Einzelansicht

22.02.2012

Effizienz von Ölheizungen hoch wie nie: Heizölverbrauch hat sich halbiert

Grafik: IWO

Die technische Effizienz der Ölheizungen in Deutschland hat einen neuen Höchststand erreicht. Zum Jahresende 2010 lag der durchschnittliche Jahresnutzungsgrad aller installierten Ölheizungen bei 87,4 Prozent. Dies geht aus der jüngsten Auswertung zur Klimaschutzerklärung der deutschen Mineralölwirtschaft für den Wärmemarkt hervor.

Der Jahresnutzungsgrad gibt an, wie viel der eingesetzten Energie im Jahresdurchschnitt in tatsächlich nutzbare Heizwärme umgewandelt wird. Mit steigendem Nutzungsgrad verringern sich folglich Heizölverbrauch und Treibhausgasemissionen – ein wichtiger Beitrag zur Umsetzung der Klimaschutzziele.

Zudem hat sich der Heizölverbrauch innerhalb von 18 Jahren nahezu halbiert, obwohl die Anzahl der Ölheizungen annähernd gleich geblieben ist.

Informationen: www.iwo.de